Schöpfing

Schöpfing
Schöpfing

Die Skiroute auf den Schöpfing ist – wie die Aignerhöhe - eine typische Hochwintertour über 800 Höhenmeter Anstieg, geringen technischen Anforderungen und somit auch für Ungeübtere machbar. Fortgeschrittene schätzen den Schöpfing als Ausweichtour. Im Frühjahr lässt sich die Tour auf den Schöpfing zur Firnvariante ausbauen.

Tourinfos zur Skitour auf den Schöpfing

  • Startort/Hm: Wald/Zederhaus/1340 m
  • Zielort/Hm: Schöpfi ng/2143 m
  • Dauer Anstieg: 2,5 Stunden
  • Dauer Tour: 3,5 Stunden
  • Hm Gesamt: 800 m
  • Beste Jahreszeit: Dez. bis März

Start:

Ausgangspunkt der Tour auf den Schöpfing ist einmal mehr der kleine Weiler Wald auf 1340 Meter Seehöhe unmittelbar am Südportal des Tauerntunnels. Die Zufahrt erfolgt auf der Talstraße von Zederhaus nach Nordwesten bis zum Eingang in das Riedingtal direkt am Tunnelportal. Parkplatz bei einer Trafostation.

Route:

Schöpfing - Route 2
Schöpfing - Route 2

Wie auf die Aignerhöhe von der Trafostation auf der Straße bleiben bis man zum Mautschranken in das Riedingtal kommt. Hier zweigt im spitzen Winkel nach rechts (ostwärts) eine Almstraße ab, die zur Neuseßwirtalm führt. (Hierher gelangt man auch direkt von der ersten Linkskehre an der Straße über einen oft gespurten Abschneider.) Von der Neuseßwirtalm führt die Almstraße weiter konsequent nach Norden entlang des Großen Kesselbachs bis zur Muhreralm. Hinter der Muhreralm auf der Straße über eine kleine Brücke nach links und in weitem Linksbogen unter den Hängen der Rettenwand bis zur Kößlerhiasalm. Auf den 2143 Meter hohen Gipfel gelangt man von der Alm südwärts – am mächtigen Entlüftungsschacht des Tunnels vorbei - über einige Gräben und Rinnen.

Abfahrt:

Die Abfahrt folgt im Prinzip der Anstiegsspur. Allerdings empfiehlt es sich, nicht den ganzen Bogen bis zur Kößlerhiasalm auszufahren, sondern vorher nordostwärts durch Gräben zur Urbanbauernalm abzubiegen. Hier ist oft lange nach dem letzten Schneefall noch Pulverschnee zu finden.