Zederhaus > Almsommer > Brauchtum

Die Zederhauser Prangstangen

Prangstangen Zederhaus
Prangstangen Zederhaus

Jedes Jahr am 24. Juni - Hochfest der Geburt Johannes des Täufers - feiert die Pfarrgemeinde Zederhaus ihr Patroziniumsfest, den Tag ihres Kirchenpatrons.

Den Höhepunkt dieses sogenannten Sonnwendtages bildet der festliche Gottesdienst und die anschließende Prozession durch den Ort mit vier Evangeliums-Stationen. Bei dieser Prozession werden die farbenprächtigen
"Prangstangen" mitgetragen. Das sind 6 bis 8 Meter hohe Holzstangen, umwunden mit Kränzen aus frischen Alm- und Wiesenblumen.

Diese Jahrhunderte alte Tradition der Zederhauser Prangstangen geht - der Überlieferung zufolge - auf eine Heuschreckenplage zurück, bei der die Vegetation vernichtet wurde, ausgenommen die Margeriten. In ihrer Not haben die Bauern dieser Gegend dem Herrgott gelobt, jedes Jahr solche Blumenstangen zu binden, um in Zukunft von derartigen Naturkatastrophen verschont zu bleiben.

Die verschiedenen Blumen - Margeriten, stengelloser Enzian, Bergnelkwurz, Bergastern, Frauenmantel, Pfingstrosen, Vergißmeinnicht, Mohnblüten und a.m. - werden zu Kränzen gebunden und in unterschiedlichen Farbmustern auf die Holzstangen gewickelt.
Kinder, Jugendliche und Erwachsene kommen bei verschiedenen Bauernhöfen zusammen, um beim Blumen pflücken und Kränze binden mitzuhelfen.
Für eine einzige Prangstange sind bis zu 60.000 frische Blüten und etwa 300 Arbeitsstunden erforderlich.

Am Abend des 23. Juni werden die fertigen Prangstangen unter Begleitung der Musikkapelle in die Kirche gebracht und dann am 24. Juni in die Prozession eingegliedert.

Die herrlichen Blumenstangen bleiben bis zum 15. August - dem Hohen Frautag - in der Kirche aufgestellt. An diesem Tag werden sie gesegnet und als Weihkräuter nach Hause getragen, wo sie an den Rauhnachtabenden 
(Hl. Abend, Silvester und Vorabend zum Dreikönigstag) als Räuchermittel bei der Segnung von Haus und Hof verwendet werden. 


Alle, die kommen, um am Sonnwendtag dabei zu sein, laden wir recht herzlich ein, mitzufeiern, um diesem Fest ein hohes Maß an Feierlichkeit und Würde zu verleihen.

Jährlicher Programmablauf:

21.-23. Juni: Kränzebinden und Prangstangenwickeln im Denkmalhof Maurerhaus und bei verschiedenen Bauernhöfen in der Naturparkgemeinde Zederhaus. Beim Denkmalhof können die Besucher bei den diversen Arbeiten zu einer Prangstange live über die Schulter schauen. Wie werden die Kränze gebunden? Oder wie entstehen die einzigartigen Muster auf der Prangstange? All diese Fragen können im "Denkmalhof Maurerhaus" vor Ort gelüftet werden - mehr Info erfahren Sie auch unter www.denkmalhof-maurergut.at

23. Juni: ab ca. 18.00 Uhr - Einbringen der Prangstangen in die Pfarrkirche Zederhaus, anschl. Agape vor der Kirche und Zapfenstreich der Trachtenmusikkapelle Zederhaus

24. Juni: um 08.30 Uhr - Festgottesdienst,  ab ca. 09.30 Uhr - Prozession mit Eingliederung der Prangstangen (bis ca. 12.00 Uhr), anschl. Unterhaltung mit der Trachtenmusikkapelle Zederhaus beim Gasthof Kirchenwirt.

15. August: ab ca. 09.30 Uhr - Kräuterweihe und Heimbringen der Prangstangen. Die Prangstangen sind bis zum 15. August in der Pfarrkirche Zederhaus zu bewundern!

Der Tourismusverband der Naturparkgemeinde Zederhaus bietet auch Führungen zu den Prangstangen an

  • Zeitraum: vom 25. Juni bis 14. August möglich / Anmeldung unter der TeleNr.: +43(0)6478 801 oder +43(0)6478 222
  • Programminhalt: Besichtigung der Prangstangen mit Führung in der Pfarrkirche, anschl. Filmvorführung

Tradition in der Naturparkgemeinde Zederhaus